Wir, der art der stadt e.V. in Gotha, bieten mit unserer soziokulturellen Bildungsarbeit seit 1995 einen Ort für aktive künstlerische Freizeitgestaltung und divers künstlerisches, kulturelles und bildungsbezogenes Engagement.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist das theater der stadt mit Ausstrahlung auf den Landkreis Gotha und Thüringen. Unsere Theaterprojekte bringen Menschen aller Altersgruppen, sowie jeder sozialer und kultureller Herkunft aus dem Amateurbereich, sowie aus professionalisierten Kontexten zusammen. Das fundament, unsere erstmalig eigene Spielstätte, ist seit 2017 Raum für Eigenproduktionen und Gastspiele – eine flexible und experimentell nutzbare Veranstaltungsstätte.

Die Gothaer Kulturwerkstätten stellen seit 2017 einen weiteren Kern unserer Tätigkeit dar. In regelmäßig stattfindenden Workshops unter Anleitung professioneller Theaterpädagog*innen, Kunstpädagog*innen, Tanzpädagog*innen, Wildnispädagog*innen und Medienpädagog*innen gestalten wir einen unverzichtbaren Teil der künste der stadt. Die vielfältigen Formen der Kunst und deren Verflechtungen geben ein unbegrenztes Spektrum an Ausdrucksmöglichkeiten: Theater, Performance Art, Digital Art, Tanz, Musik, Sound, Literatur, Film und*oder bildende Kunst. Das Wissen und Erinnern an die natürliche Welt und das Wiedererfahren und Erlernen unserer Verbundenheit mit der Natur nimmt seit 2019 einen unabdingbaren Raum in unserem Werkstattangebot ein.

Unsere soziokulturelle Arbeit entwickeln wir auf der Grundlage einer partizipativen und inkludierenden Perspektive, wir versuchen jeder Person eine gleichberechtigte Teilhabe an unseren Projekten, Aktionen, Workshopangeboten und unserem Veranstaltungsangebot zu ermöglichen. Wir entwickeln unsere gewonnenen Einstellungen durch Kooperationen und Netzwerkarbeit in der soziokultur der stadt stetig weiter.

Der art der stadt e.V. besteht aus einem Vorstand,
hat momentan 8 Festangestellte, 4 Bundesfreiwillige, unzählbare Ehrenamtliche, sowie einen sich erweiternden Pool an Honorarkräften.

vorstand

mitarbeiter*in

bundesfreiwillige